Dienstag, 14. April 2015

Getestet: Projektbeutel von Wollstash



Dieser Artikel hier ist schon lääääääääääängst überfällig…und ich muss ganz kurz in die Vergangenheit zurück rudern:

Es war ein kalter, ekelhafter 1. Dezember und ich hatte nur eins im Kopf: Schnell die Arbeit hinter mich bringen (war echt ein blöder Tag) und ab nach Hause zum Stricken. Ich wusste ja, dass mich Wolle erwartet, aber was dann kam, war eine tolle und unvergessliche Überraschung. Ein Projektbeutel von Wollstash, genäht von Matze. Als mir das so richtig bewusst geworden ist hatte ich Pipi in den Augen. Diesen Beutel hatte ich schon auf ihren Blog bewundern können und habe es echt geliebäugelt. Nun war es meins <3 und ich darf es auch noch testen. Dafür liebe Wollstahler, noch mal ganz ganz ganz ganz herzlichen Dank!!!


Kommen wir zu den Daten:

Der Projektbeutel hat eine Wendeoptik und kann somit getragen werden, wie jeder es mag. Er wiegt zärtliche 60g, ist 23 cm lang und 32 cm hoch. Ist die Tasche mit Wollknäul und Nadeln bestückt ist das ganze natürlich kleiner. In der „Innenseite“ befinden sich mehrere Fächer / Taschen. Ein Innentäschchen mit Knopf - Ideal um Geld zu verstauen. Eine weitere, wo viele Kleinigkeiten wie Stopfnadeln, kleine Schere etc rein passen und dann noch drei weitere kleine Fächer, die sich für das Verstauen von Nadeln und Metermaß sehr gut eignen. Im kleinen Fach kann man sogar eine größere Schere rein stecken. Auch meine Sockentabellen haben hier genug Platz.

Hier mal ein paar Bilder zum Innenleben des Beutels:




Kleiner Tipp vielleicht: eine kleine
Schlaufe könnte verhindern dass die
Schere raus fällt




Was ich besonders schön und toll an der Tasche finde: eine Schlaufe ist größer, so dass sie durch die kleine gesteckt werden kann und man somit eine Tasche ohne lästigen Reißverschluss oder Knopf hat. Die Schlaufe ist so groß dass mein Handgelenk und Faden noch durchpassen. Ich kann also mit der Tasche in der Hand weiter stricken oder spinnen. À propos Spinnen, ja, in dieser Tasche passen alternativ Spindel und Wolle, ist also nicht nur für Stricksachen gedacht :)

 

Die Größe der Tasche ist allerdings erstmal nur auf kleinere Strickprojekte beschränkt. Für Pullis oder so ist sie zu klein, ich bin mir aber sicher dass Anke & Matze bestimmt in Zukunft auch andere Größen anbieten werden. Für mich als Sockenstrickerin hat die Tasche aber echt die perfekte Größe.

Es muss auch erwähnt werden dass dieser Projektbeutel sehr strapazierfähig ist. Das arme Ding ist meine ständige Begleitung, egal wo ich bin, es ist immer mit dabei. Es musste auch schon etliche Male gewaschen werden und sieht noch aus wie neu. Selbst die Mutterschafe und Lämmer bringen die Tasche glücklicherweise „nicht zum Fall“, obwohl die immer wieder leicht dran knabbern oder versuchen es mir wegzureißen. Ich musste die Tasche mit einer Kleinigkeit aufpimpen um sie komplett für meine Verhältnisse anzupassen: Ich habe an der großen Schlaufe noch einen Karabinerhaken dran gemacht. So kann ich ohne Probleme beim Stricken meine Schafe umtreiben, spazieren, Zäune aufstellen, und sonst noch so alles, was mir spontan einfällt. 

Immer dabei, egal ob im Flugzeug, Stammtisch, Arbeit, Koppeln, ...

Ich hoffe wirklich dass Anke & Matze diese Tasche fest in ihrem Sortiment aufnehmen weil ich wirklich davon absolut begeistert und überzeugt bin! Es ist mehr als nur ein Beutel und der Kauf lohnt sich definitiv!

Hiermit nochmals ein herzliches Dankeschön an Anke & Matze. Das Testen war für mich eine Ehre! 
 :* 

Wollstash Blog: https://wollstash.wordpress.com/
Shop: http://de.dawanda.com/shop/wollstash 
 


1 Kommentar:

  1. hach!
    Ich hab Matze gerade schon gesagt, nun muss er nähen.
    Danke fürs Testen und Optimieren und Schreiben!

    AntwortenLöschen