Dienstag, 7. Oktober 2014

Die verstrickte Dienstagsfrage

Shitstorm....

Das Wollschaf hat heute folgende Frage gestellt:


Artikel um den es sich handelt: guggst du

Aaaalso...



Sich zu verteidigen liegt in der Natur des Menschen….wer wird denn schon gerne angegriffen? Sich also rechtzufertigen ist deswegen ganz natürlich…somit sehe ich das auch nicht als Mangel des Selbstbewusstseins.

Ich hätte nicht gedacht dass dieser Artikel auf Fressebuch so durchgeht. Ich habe es mir auch durchgelesen und im ersten Moment bestimmt auch blöd geschaut was aber schnell wieder vergangen ist. Ja, ein Mensch halt der nicht das teilt, was ich mag. Und? Das ist das schöne in dieser Welt – Meinungsverschiedenheit. Soll sie doch sagen und schreiben was sie will. Ich musste sogar an einigen stellen lächeln wenn ich ganz ehrlich bin. Irgendwie ist das doch eher lächlich was die Dame von sich lässt..

Dass manche sich neben Haushalt, Kinder großziehen, Arbeit, etc. durch selbstgemachte Taschen, Babysocken usw. die Haushaltskasse verbessern ist doch mehr als ok, das manche ihren Lebensunterhalt damit finanzieren wollen ebenso…also warum aufregen? Träume sind da um sie zu realisieren. Ohne Träume – kein Leben und jeder fängt nun mal klein an.

Natürlich können wir strickende Frauen viel mehr mit unserer Zeit anfangen, viele könnten wesentlich „höher hinaus“. Will ich das aber für mich? Nein! Ich Arbeite in einer großen Firma und sehe genug um zu wissen, welchen Weg ich persönlich irgendwann einschlagen will und was ich definitiv _nicht_ machen will.  Und ich bin mir sicher dass es einigen von euch fleißigen Bastlerinnen genau so geht. Und wenn jemand meint, dass das Stricken, Häkeln und co. Zeitverschwendung und sinnlos ist dann bitte. Mir doch egal. Ich will nicht die Welt revolutionieren oder was weiß ich…da gibt es andere Frauen die dazu geeigneter sind und vor allem, die das auch wollen. Also liebe Leute, wozu denn aufregen?

Grüssle und einen schönen Dienstag
Ste

PS: Condoleezza Rice weiß bestimmt nicht wie man ein Kashmir Schal von Anfang an selber macht und ich nicht, wie man sich im Senat benimmt. Das ist auch ganz gut so! Ich stehe und bin stolz auf das, was ich mache und was ich bin. Das sollten übrigens alle sein die was handwerkliches können.

PS2: Auf das Gender Thema bin ich schon gar nicht mehr eingengangen weil da eh schon so viel verallgemeinert wurde und sowieso fast nur blödsinn ist. Über diesen Artikel was zu schreiben ist eigentlich sowieso schon genug Zeitvergeudung...

1 Kommentar:

  1. Ich verteidige mich mit einem dicken Wollepullover gegen den kommenden Winter. Damin spare ich Heizmaterial, sorge für die Pflege unserer Landschaft, betreibe Hochwasserschutz, und spare jede Menge Flächen ein, auf denen mit viel Bewässerung und unter Folie Gemüse produziert wird.

    Auf solchen Lorbeeren kann man sich auch ohne Stricken ausruhen, finde ich ;-)
    (Danke an alle StrickerInnen!!)

    AntwortenLöschen