Dienstag, 26. August 2014

1 Jahr ist schon vorbei...



Und ich kann mich noch genau erinnern wie unkonzentriert und nervös ich an dem 23. August 2013 auf der Arbeit war. Wie wird er sein? So wie auf den Bildern? Ist er wirklich so cool wie das, was er immer geschrieben hat? Ist das vielleicht doch ein Psycho und erlebe ich gerade meine letzten Stunden auf dieser Erde? Meine Freundin hatte ich vorsichtshalber informiert….falls ich verschwinde oder geköpft werde...oder irgend so was  halt.

Wohnung war halbwegs aufgeräumt als die Nachricht kam:  „Wo darf ich denn parken, stehe schon unten“. Geistesabwesend und super aufgeregt habe ich mein Schlüssel gepackt und bin runtergelaufen. Am steinigen Gehsteig ist mir erst aufgefallen, dass ich nicht einmal Schuhe an hatte. Dort, etwas weiter hinter, Stand ein riesiger blonder Kerl. Das musste er sein. Irgendwie ging dann alles ganz schnell. Ein Lächeln, eine Umarmung und ja, ein Kuss. Ich hatte ja wahnsinnige Angst dass wir kaum was zum Quatschen haben aber die Nacht war lang, neeein, nicht das was ihr schon wieder denkt ;) Wir haben uns wirklich sehr viel unterhalten. Schlafen ging ja eh nicht…denn meine Angoramischlinge haben ausgerechnet an diesem Abend einen riesen Krach aufm Balkon gemacht… das war echt peinlich und ich war mir sicher, er reist am nächsten Tag gleich ab. Aber nein, er blieb.

Nach dem Frühstück gings dann auch gleich zu meinen Schafen und jaaaa! Wie ich mich gefreut habe dass es nicht ein Kerl ist, der Angst hat in scheiße zu treten, der nicht mit seinen feinen Schühchen auf der Weide rumtrampelt und hofft, hier gleich wieder weg gehen zu können. Nein, ganz im Gegenteil. Bis heute bin ich noch überzeugt, dass eigentlich Emela meinen Spatzl dann gänzlich noch überzeugt hat, es mit mir zu versuchen :D Die zwei waren schon von Anfang an irgendwie unzertrennlich:

Spatzl und Emela


Wie auch immer, Tage kommen und Tage gehen und ehe man sich versieht hat man bereits ein gemeinsames Jahr hinter sich gebracht. Und ganz ehrlich: bis auf die Distanz könnte es einfach nicht schöner sein! Ich bin für jeden Tag, in dem Spatzl es mit mir aushält, mehr als dankbar. Vor allem dass er mich wirklich so aushält wie ich bin (launisch, Woll- und Colasüchtig, faul und eine Sau (ja, ich rülpse 1000 mal besser und öfters als mein Kerl, einfach nicht leicht halt). Trotz meinen vielen Macken  beeindruckt er mich immer wieder mit seiner Aufmerksamkeit,  und überhaupt, mit seiner ganzen Art - witzig, klug, hilfsbereit, gechilt (ach…könnte ewig weiter schreiben…). 

Es mag kitschig, kindisch, lächerlich und überhaupt sein: aber jedes Mal wenn ich an ihn denke, ihn sehe oder wir miteinander telefonieren muss ich grinsen wie ein kleines, blödes, verliebtes Kind. Und ja, das bin ich auch wirklich noch. Verliebt bis in die Knochen und deswegen: Danke für alles mein lieber +Franz Burkhardt-Medicke !  Ich liebe dich und hoffe vom Herzen, dass du es noch laaaange mit mir aushälst :*

Und so lieb ist dieser ganz besondere Kerl: er hat eine super schöne und große Bank gekauft damit ich beim stricken die Schafe beobachten kann, ohne dass ich mal wieder mit einem feuchten Arsch nach Hause komme. Diamonds are also nicht immer a girl's best friend, ne schöne Bank tuts auch :)))

baue baue...

...und sich auf Bank zum ausruhen haue

Idylle pur! Was will Frau mehr?!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen