Mittwoch, 19. Februar 2014

Salzteig DIZ

Als Diz benutzte ich bis zum Anfang dieser Woche einen gelochten Cola Deckel. Mein Kater fand aber plötzlichen Interesse daran und hat das jetzt als sein Spielzeug beschlagnahmt. Einen schöneren Diz zu erstellen stand schon länger auf meiner "Wennste-mal-Zeit-und-Lust-hast-Liste" daher war das nun für mich der Anstoß, den Punkt endlich mal abzuarbeiten.

Was ist überhaupt ein DIZ?

Diz ist eine gelochte Hilfsscheibe die man beim Erstellen von Kardenbänder / Kammzüge nutzt. Meistens hat ein Diz drei Löcher mit verschiedenen Durchmessern:

1,5 mm für feine Fasern
3 mm für gröbere Fasern
5 mm für Farbmischungen

Ein "Muss" sind diese Angaben nicht, bei mir wird eh alles frei Schnauze gemacht. Wichtig ist nur dass diese Löcher komplett glatt sind. Sie dürfen nicht rau sein da sich sonst die Wolle beim Ziehen verfängt und man dadurch die Fasern letztendlich ruiniert.  Wie man ein Diz benutzt wird hier im Blog zu einem späteren Zeitpunkt behandelt. 

Sämtliche Ecken oder Löcher sollten zwecks Verletzungsgefahr
und Faserbeschädigung gefeilt / geglättet werden

Da ich ein sehr großer Salzteig Fan bin habe ich beschlossen das als Material zu nehmen. Für den Salzteig nehme ich 2 Tassen Mehl, 1 Tasse Salz und etwas Wasser. Das Wasser kippe ich immer ganz langsam beim Kneten dazu. Es wird so viel Wasser hinzugefügt bis der Teig richtig schön fest aber gut modellierbar ist. Dank Nudelholz und Plätzchenformen ging es auch ganz schnell. Manche habe ich mit Stricknadeln in verschiedenen Größen durchgelocht, für andere habe ich aber so Mini Ausstechformen benutzt. 




Mit den kleinen ausgestochenen Figuren kann man übrigens Ketten für Kinder basteln oder ähnliches. Sonderbare Formen waren aber leider nicht angesagt, dafür ist mein Kopf momentan nicht 
da, wo er sein sollte.

 
Nach dem Ausrollen & -stechen sind die Formen in den Backform gelandet und nach 30 Minuten bei  150° C waren die geformten Diz (Mehrzahl Dizen oder so? Hülfe!) auch schon fertig. Sobald sie kalt sind kann man die gerne bemalen. Mit was ist auch so ziemlich egal, man sollte die Teile nur nicht zu nass machen damit sie nicht wieder zu Teig werden J . Man könnte den Teig auch eine Ladung Lebensmittelfarbe verpassen, aber das wird in der Regel relativ blass. 



 
Da ich momentan eine Mädchenphase habe, sind meine Diz (en?) echt  sehr kitschig geworden…. musste halt mal sein. Eigentlich ist es auch egal wie die aussehen – Hauptsache es erfüllt seinen Zweck ;-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen